Patenschaft Außergewöhnlicher Besuch in der Gemeinschaftsschule in Langenau

So geht’s richtig: Professor Lampl in der GMS Langenau.
So geht’s richtig: Professor Lampl in der GMS Langenau. © Foto: GMS Langenau
GMS Langenau 12.06.2017
„Wir lesen“-Pate Lorenz Lampl kommt bei Langenauer Schülern mit praktischem Vortrag sehr gut an.

Wir, die Schulsanitäter von der Gemeinschaftsschule in Langenau, hatten Besuch aus dem Bundeswehrkrankenhaus: Professor Dr. Lorenz Lampl. Doch wie kam es dazu? Professor Lampl ist Zeitungspate der SÜDWEST PRESSE. Unsere Lehrerin Frau Rieger hat sich für uns an der angebotenen Aktion „Notfallmedizin“ beworben.

Durch den Besuch von Professor Lampl konnten wir sehr viele neue Informationen zum Thema „Erste Hilfe“ sammeln. Mit den Stichworten „Wir kümmern uns um dich, wir helfen dir und du bist nicht allein“ begann die Reise zu einem fiktiven Fahrradunfall: Was wäre unsere Aufgabe, wenn wir zu so einen Unfall dazu kommen? Mit dieser Frage konfrontierte uns der Professor und lockte uns aus der Reserve. Die nächste provokative Frage lautete: Welche Gedanken hat die verletzte Person?

Dazu mussten wir uns erst mal in die Lage des Verletzten hineinversetzen, was uns deutlich schwerer fiel als die Frage davor. Natürlich könnte der verletzte Fahrradfahrer bewusstlos sein, aber wie erkennt man das? Wenn der Verletzte seine Augen geschlossen hat und bei Ansprache seine Augen nicht öffnet, sollte man ihn in die stabile Seitenlage bringen und einen Notarzt rufen.

Als wir mit dem Thema Bewusstlosigkeit abgeschlossen hatten, ging es weiter mit einer blutenden Verletzung. Wir legten einen Druckverband an unserem Partner an. Die Materialien hatte Professor Lampl direkt von der Klinik mitgebracht und den Rest ließ er zum Üben für uns Schulsanitäter da.

Der spannende Vortrag endete mit der letzten, aber sehr wichtigen Frage:Wann muss man den Notruf absetzen? Wir sollen den Notruf anrufen, wenn wir nicht wissen, was wir tun sollen oder die Person ersichtlich ärztliche Hilfe benötigt. Beim Absetzen des Notrufes sind fünf Fragen sehr entscheidend:  Wo? Wann? Was? Wie? Wie viele?

Diese Themen waren für uns Schulsanitäter sehr interessant, da wir immer mehr Dinge lernen und Spaß haben etwas Neues zu erfahren.  Danke an Professor Lampl, dass er sich die Zeit genommen hat.