Ersingen/Rißtissen Ausschuss spricht für Kiesabbau bei Rißtissen

Ersingen/Rißtissen / FG 16.04.2015

Im Gegenzug wird auf ein auf der angrenzenden Öpfinger Gemarkung bereits genehmigtes Areal von 13 Hektar verzichtet. Fünf Ortschaftsräte hatten gegen die Erweiterung gestimmt, zwei mit Ja, zwei enthielten sich.

Der Technische Ausschuss des Gemeinderats hat diesen Beschluss nun gekippt und dem Vorhaben im Grundsatz zugestimmt. Allerdings unterstützt er den Ortschaftsrat in der Forderung, einen auch von Ersinger Landwirten genutzten Feldweg so weit zu sichern, dass er bei einem möglichen Steigen des Wasserpegels nicht überflutet wird. Unter diesem Phänomen leiden seit einigen Jahren die zwei Kilometer östlich gelegenen Ersinger Baggerseen.

Auch die Forderung, nach der Rekultivierung ein Wildbaden an einem als Fisch- und Naturgewässer vorgesehenen Abschnitt zu verhindern, wird befürwortet, um ein Zuparken des Wegs zu vermeiden. Der Ersinger Ortschaftsrat kann die Stellungnahme ergänzen. Endgültig entscheiden wird der Gemeinderat Ehingen, da das Gebiet im Regionalplan als Vorranggebiet für den Kiesabbau ausgewiesen ist.