Langenau Aus Hobbytänzern werden Tanzschuhhändler

Ingo und Katja Lindner in ihrem Geschäft „Elements Dance Fashion“.
Ingo und Katja Lindner in ihrem Geschäft „Elements Dance Fashion“. © Foto: Markus Fröse
Langenau / Markus Fröse 13.09.2018

Ich bin ja mal gespannt, wie lange die sich halten.“ Kommentare dieser Art habe man manchmal im Laden vernehmen können, wenn sich vor dem Schaufenster Passanten unterhalten haben, erzählt Ingo Lindner amüsiert. „Das war in der ersten Zeit, als wir unser Geschäft neu eröffnet hatten und hier noch nicht viel los war. Nun betreiben wir den Laden schon seit sechs Jahren.“

An diesem Freitag, genau einen Tag vor dem „Sechsjährigen“, ist jedenfalls viel los bei „Elements Dance Fashion“ in Langenau. Lindner (56) und seine Frau Katja (52) haben ihr Fachgeschäft für Tanzschuhe in der Hindenburgstraße um 14 Uhr kaum aufgeschlossen, schon ist die erste Kundin da.

Die junge Frau aus Großkötz ist auf der Suche nach Brautschuhen für ihre Hochzeit. Normale Brautschuhe sind aufgebaut wie Straßenschuhe, erklärt Ingo Lindner. Weshalb die Braut oft mit Blasen an den Füßen vom Hochzeitstag nach Hause zurück kehre. „Mit Tanzschuhen ist man dagegen den ganzen Tag bequem unterwegs, und man rutscht wegen der speziellen Sohle beim Tanzen auch nicht weg“, versichert er. Die Schuhe müssten auch nicht „eingetanzt“ werden, da sie aus sehr weichem Leder gefertigt seien.

Über das Tanzen haben sich auch die Lindners vor über 30 Jahren kennen gelernt. Seit einiger Zeit wohnen die gebürtigen Hamburger, die zwei erwachsene, tanzbegeisterte Töchter haben, bereits in Langenau. Als das Ehepaar vor einiger Zeit einmal nach Tanzschuhen für sich gesucht hatte, stellten sie fest, dass es in Ulm und im weiteren Umkreis kein entsprechendes Fachgeschäft gab. So sei die Idee entstanden, selber eines aufzumachen. Und zwar in Langenau, weil in dieser Branche Laufkundschaft keine große Rolle spielt, und auch wegen der günstigeren Mieten, der verkehrsgünstigen Lage und der Parkplatzsituation.

Bei „Elements“ habe schon ihre Schwester die Brautschuhe gekauft, deshalb sei sie hierher gekommen, erzählt die Kundin aus Großkötz. Kurz nach ihr hat auch ein älteres Paar aus Ulm den Laden betreten, in dem er offenbar schon eingekauft und deshalb nun seine Partnerin mitgebracht hat, die sich gerade beraten lässt. Dann holt ein Mann aus Aalen seine bestellten Schuhe ab. Und auch die nächste „Elements“-Kundin kommt nicht aus Langenau, sondern aus Bachhagel (Kreis Dillingen).

„Heidenheim, Stuttgart, Kempten, Augsburg – aus diesem Umkreis stammen die meisten Kunden“, erzählt Ingo Lindner. Er ist eigentlich Exportmanager eines Schmierstoffherstellers und kümmert sich bei „Elements“ hauptsächlich um die Webseite, die Buchhaltung und die sehr wichtigen Kontakte zu den Tanzschulen der Region, erzählt er. Seine Frau wiederum habe beim Start des Fachgeschäfts und noch eine zeitlang danach in einem Blumenladen gearbeitet. Inzwischen sei für sie aus „Elements“ jedoch ein Vollzeitjob geworden.

Der Erfolg mit dem eigenen Geschäft bringe aber auch mit sich, dass man selber weniger Zeit finde, um zu tanzen, berichtet das Paar. Doch man freue sich gleichzeitig, inzwischen so gut etabliert zu sein. Und man liebe ganz einfach den Laden sowie die Beratung, die wegen der vielen verschiedenen Fußformen auch unbedingt anzuraten sei. „Das kann das Internet nicht leisten“, sagt Ingo Lindner. Und deutet auf seine Frau, die für die Kundin gerade den zehnten Schuhkarton öffnet. „Tanzschuhe sind eben Spezialschuhe, die man anprobieren muss.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel