Regglisweiler Aus dem DIETENHEIMER GEMEINDERAT

BELE 24.09.2014

Rose wird modernisiert

30 Jahre lang wurde nichts getan, jetzt wird es höchste Zeit. Das Gasthaus "Rose" soll modernisiert werden. Interieur und Sanitär dort sind nicht mehr zeitgemäß. Der Gemeinderat hat am Montag in seiner Sitzung im Bürgerhaus Regglisweiler die Verwaltung beauftragt, einen Architekten mit einer Konzeption zu beauftragen. Vorgabe: Der Charakter der "guten schwäbischen Gastronomie" soll erhalten bleiben. Im kommenden Haushalt sollen die entsprechenden Mittel eingestellt werden. Das Gebäude in der Königstraße ist in städtischem Besitz, das Speiselokal hat die Stadt verpachtet.

Neue, alte Straßennamen

Das neue Dietenheimer Baugebiet "Nesselbosch" ist fertig. Von Mitte Oktober an werden dort Grundstücke verkauft. Jetzt hat sich der Gemeinderat auf Straßennamen verständigt. Die bereits in dem Quartier bestehende Denzelstraße und Dietelstraße werden verlängert. Die westliche Straße, die von Süd nach Nord verläuft erhält den Namen "Nesselbosch". Dadurch gehe der ursprüngliche Gewannname nicht verloren, argumentiert die Verwaltung.

Kanaluntersuchung

"Wir müssen uns der Eigenkontrolle stellen": Mit diesen Worten kündigte Bauamtsleiter Christoph Koßbiehl umfassende Kanaluntersuchungen an. Die letzten Inspektionen liegen bald 15 Jahre zurück. In Dietenheim müssen 28 Kilometer, in Regglisweiler 16 Kilometer kontrolliert werden. Außerdem sind 920 Schächte in Dietenheim und 441 in Regglisweiler zu begutachten. Die Firma Eisenring aus Sontheim wird als günstigste Bieterin für knapp 118 000 Euro das Kanalnetz inspizieren, spülen und reinigen - in einem ersten Schritt nur für Dietenheim. Regglisweiler folgt später.

Einweihungen

Die zwei städtischen Großbaustellen Regglisweiler sind im Zeitlimit. Die Turnhalle soll am 6. Dezember eingeweiht werden, der Kindergarten bereits Ende November.