Der Kreisbauernverband Ulm-Ehingen will 2019 zum „Jahr der Landwirtschaft“ machen. Mehrere Aktionen sind geplant, um den Verbrauchern die heimische Landwirtschaft näherzubringen. Auftakt ist am Samstag, 16. Februar, mit einem „Gülletag“. Auf dem Hof der Familie Knab in Ehingen-Blienshofen geht es von 14 Uhr an um die organische Düngung. Tierhaltung und die Verwendung von Gülle und Mist seien Kernelemente einer nachhaltigen Landwirtschaft, heißt es in der Ankündigung des Kreisbauernverbands. Nährstoffe, die Tiere mit dem Futter aufnehmen, würden „im Sinne der Kreislaufwirtschaft“ dem Boden zugeführt. Der organische Dünger diene auch der Humusbildung im Boden. Der Bauernverband will an diesem Tag über den Sinn, die Technik und die rechtlichen Regelungen des Düngens mit Gülle informieren. Auch das Thema Nitrat im Grundwasser soll nicht ausgespart werden. Der Verband weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass in Baden-Württemberg fast nirgends der Trinkwasser-Grenzwert von 50 Milligramm Nitrat pro Liter überschritten werde. Gülleausbringung führe nicht automatisch zu einer Nitratbelastung des Grundwassers.