. Das Ziel steht fest: In der Nähe von Enchi in Ghana will der Blausteiner Verein „Wegive“ in enger Zusammenarbeit mit der örtlichen Kirchengemeinde St. Joseph und den Menschen vor Ort ein Ausbildungszentrum errichten, das Jugendlichen eine Perspektive gibt. Um das ehrgeizige Projekt zu finanzieren, veranstaltete der Verein am Wochenende ein Ghana-Benefiz.

Die Resonanz war enorm: Bereits der Konzertabend am Freitag mit Judy Bailey und Patrick Depuhl unter der Überschrift „Das Leben schreibt die besten Lieder“ war restlos ausverkauft; rund 230 Zuhörer zählte der stellvertretende „Wegive“-Vorsitzende Stephan Mang. Und auch der kunterbunte Familientag am Samstag in der Lindenhofhalle war mit hunderten Gästen aller Altersgruppen bestens besucht: Den ganzen Tag über strömten Menschen aus der ganzen Region nach Blaustein. Dort war allerhand geboten. Kindergärten, Schulen und Vereine gestalteten ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm aus Musik, Texten und Sport; am Nachmittag lud Diplom-Theologe und Familientherapeut Johnny Lamprecht Groß und Klein zum Trommeln, Singen und Tanzen ein. Verschiedenste Aussteller boten Selbstgemachtes und fair Gehandeltes für den guten Zweck an; ein reichhaltiges und internationales Speisenangebot ließ keine Wünsche offen.

Für Kinder war eine Spiel- und Bastelecke eingerichtet, in der Hüte aus alten Zeitungen, Safari-Tiere aus leeren Toilettenpapierrollen und Rasseln aus Wollresten und Kronkorken entstanden. Auch an einigen Ständen wurde gemeinsam kreativ gearbeitet.

Höhepunkt der Veranstaltung war eine Live-Schaltung nach Ghana, in der sich die beiden Blaubeurer Freiwilligendienstler Jule Kayser und Lena Heinkel sowie der ghanaische Pfarrer Joseph Otoo mit einigen Worten an die Besucher der Benefizveranstaltung wandten. Zum Ausklang spielten „ToBeTo“ und „MooSick“ zum Tanz.

Wie viel Geld die Veranstaltung unter dem Strich erwirtschaftet hat, stand am Sonntagnachmittag noch nicht fest. Eines aber ist klar: Das von „Wegive“ gesteckte Ziel, möglichst viele Menschen mit seinem Anliegen anzusprechen, ist am Wochenende eindeutig erreicht worden. Amrei Groß