Das Vogelschutzgebiet „Täler der Mittleren Flächenalb“ erstreckt sich von Zwiefalten bis Ulm über mehrere Täler der Schwäbischen Alb einschließlich des Donauabschnitts bei Munderkingen. Es ist Teil des Schutzgebietsnetzes „Natura 2000“, das Fauna-Flora-Habitat- und Vogelschutzgebiete europaweit vernetzt. Ab März soll ein  Managementplan für dieses Gebiet erarbeitet werden. Für den Plan werden die Vorkommen der in der Vogelschutzrichtlinie genannten schützenswerten Arten erfasst und Empfehlungen ausgearbeitet. Der Plan wird voraussichtlich Ende 2022 fertiggestellt. Zunächst wird von März bis September 2020 das Gelände kartiert, dazu können die Gutachter auch Grundstücke betreten, wo dies erforderlich ist. Bei Natura 2000 sollen lokale Behörden, Landnutzer, Eigentümer und Bevölkerung von der Planerstellung bis zur Umsetzung eingebunden werden.