Bildergalerie Aktion: Kinder säen Zukunft

"Zukunft säen", dieses Projekt unterstützen Kinder des Göttinger Kindergartens mit Hilfe von Pfarrer Krimmer, dem Bio-Landwirt Georg Weith und der Bäckerei Buck.
© Foto: Erik Häußler
Am 2. Oktober 2010 hat das Projekt begonnen. Rund 100 Helfer, die Meisten davon Kinder, verstreuten das Saatgut von Hand.
© Foto: Bioland Verband
Mit einem kleinen Fest wurde die Aussaat gefeiert. Von da an hieß es warten, rund ein dreiviertel Jahr muss das Getreide wachsen.
© Foto: Bioland Verband
Die Kinder hatten großen Spaß an der Aktion und verteilten fleißig die kleinen Samen.
© Foto: Bioland Verband
Einige Zeit später waren die ersten Pflänzchen zu sehen...
© Foto: Bioland Verband
...und wuchsen weiter.
© Foto: Bioland Verband
Nach rund acht Monaten besuchten die Kinder ihr Feld und waren erstaunt, was aus ihren einst kleinen Samen geworden ist.
© Foto: Erik Häußler
Das circa 0,36 Hektar große Feld wurde seit der Saat nur noch wenig bearbeitet und wird komplett ohne künstliche Düngemittel gepflegt.
© Foto: Erik Häußler
Georg Weith (vorne), Göttinger Bio-Landwirt, stellt sein Feld der Aktion zur Verfügung. Zusammen mit Pfarrer Krimmer (hinten) ist er in das Projekt des Bioland Verbandes eingestiegen.
© Foto: Erik Häußler
Mitte bis Ende Juli soll es dann soweit sein und das Getreide kann gedroschen werden.
© Foto: Erik Häußler
Erstaunt waren die Kindergartenkinder von der Größe des Getreides.
© Foto: Erik Häußler
Aufgeregt wurde beobachtet und fachgesimpelt: Noch rund zwei Monate muss das Getreide wachsen, bevor es geerntet wird.
© Foto: Erik Häußler
Auf die Frage, wer denn bei der Aussaat mitgeholfen habe, strecken die Helfer stolz die Hände in die Luft.
© Foto: Erik Häußler
Noch sind die Körner zu hart und nicht zu verwenden. Wenn das Wetter mitspielt, wird sich das schon bald ändern.
© Foto: Erik Häußler
Auch bei der Ernte und dem Weiterverarbeiten werden die Kinder wieder dabei sein und helfen wo sie nur können.
© Foto: Erik Häußler
"Gott hält die ganze Welt...": Gesungen wurde auch am Rand des Feldes.
© Foto: Erik Häußler
In einigen Wochen halten sie vielleicht schon Brötchen aus von ihnen gesäten Getreide in Händen.
© Foto: Erik Häußler
Nach der Ernte kommt das Getreide auf den Hof von Bauer Weith, wird dort gesäubert und dann an die Bäckerei Buck aus Langenau geliefert.
© Foto: Erik Häußler
Bäckermeister Buck (links) wird die Körner mahlen und dann zu Brot weiterverarbeiten. Teile davon werden zu Gunsten der Martinskirche in Langenau verkauft.
© Foto: Erik Häußler
Mit der Aktion soll den Kindern bewusst gemacht werden, wie lange die Herstellung von Brot eigentlich dauert. Dadurch lernen sie einen verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln.
© Foto: Erik Häußler
Langenau/ Göttingen / 10. Juni 2011, 00:00 Uhr