Weidach "Spatzennest" in Weidach mit neuen Räumen

Weidach / CST 27.02.2012

Die Wandersaison hat begonnen, und so steht das "Spatzennest" der Naturfreunde Ulm bei Weidach den Übernachtungsgästen und vor allem Schulklassen aus dem Raum Ulm und Neu-Ulm wieder zur Verfügung. Seit Herbst gibt es dort eine neue Küche und einen neuen Aufenthaltsraum. Horst Benaczek, Vorsitzender des Hausbetreuungsvereins dieses Naturfreundhauses, berichtete den Mitgliedern jetzt bei der Jahreshauptversammlung, dass die Übernachtungszahl im Jahr 2011 wegen der Um- und Anbauten zwar auf 1625 gesunken ist. Der Umsatz, den ein ehrenamtlicher Hausdienst jeweils erwirtschaftet, ging aber trotzdem "dank der vielen schönen Wochenenden" um zehn Prozent nach oben. Diese Mehreinnahmen könne man gut brauchen, nachdem zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen angeschafft wurden. Weiter hieß es: Auch in diesem Jahr sei das Naturfreundehaus "Spatzennest" während der Sommerferien wieder täglich geöffnet.

Der Naturschutzbeauftragte Roland Maier zeigte sich in seinem Bericht enttäuscht über den Planfeststellungsbeschluss für die Querspange B311/B30 bei Erbach. Er wiederholte seine Kritik, dass die Querspange für die Anwohner der B 311 wenig Entlastung bringe und in keinem Verhältnis zu den massiven Eingriffen in Natur und Landschaft stehe. Lobend äußerte er sich über die gute Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde.