Kirche Johannes Hartmann verlässt evangelische Gemeinde

Dekan Wilhelm Gohl und Pfarrer Johannes Hartmann bei der Verabschiedung.
Dekan Wilhelm Gohl und Pfarrer Johannes Hartmann bei der Verabschiedung. © Foto: Lisa Maria Sporrer
Bernstadt / Lisa Maria Sporrer 13.09.2018

„Es wäre schön gewesen, wenn Sie noch ein Weilchen geblieben wären“, sagte Dekan Wilhelm Gohl bei der Verabschiedung von Johannes Hartmann. Der Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Bernstadt-Hörvelsingen feierte kürzlich seinen letzten Gottesdienst in der Lambertuskirche.

Nach acht Jahren in der Gemeinde zieht er mit seiner Frau und den sechs Kindern in die Gemeinde Tailfingen, ein Teilort der Stadt Albstadt. Die Kirche war bis auf den letzten Platz belegt, die Kindergartenkinder sangen ihm ein Abschiedlied, Jugendliche hatten ein Theaterstück einstudiert. Die liebevollen Auftritte der Gemeindemitglieder belegten, dass Hartmann und seine Familie ihnen ans Herz gewachsen sind, sie Hartmanns Weggang bedauern.

Vor acht Tagen habe er ein altes Ehepaar besucht, erzählte Pfarrer Johannes Hartmann in seiner Predigt. Sie legten ihm ans Herz, sesshaft zu werden. „Aber wie man es dreht oder wendet: ein Abschied ist nie leicht“, sagte der evangelische Geistliche.

Geboren wurde Hartmann 1977 in Sindelfingen. Nach dem Abitur und Praktika in Ghana bei der Presbyterianischen Kirche, studierte er in Stuttgart, Tübingen und Basel Theologie. Direkt anschließend an sein Vikariat in Öhringen arbeitete er drei Jahre als Pfarrer im französischen Montbéliard, bevor er nach Bernstadt-Hörvelsingen kam. „Pfarrer sind Wanderer, das ist eine gute Tradition“, sagte er zum Abschied. Seit dem begonnenen Schuljahr ist er nun geschäftsführender Pfarrer in seiner neuen Umgebung.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel