Gerechtigkeit für Tiere!“ heißt es auf Schildern, die einige der 50 Demonstranten am Morgen vor dem Gerichtsgebäude in Ulm präsentieren. Eine Frau mimt Justitia, hält eine Waage in Händen; eine andere trägt auf ihrer rechten Schulter einen Strick.

Wie Gerechtigkeit im Fall des Schweinehalters aus Merklingen tatsächlich aussieht, das wird seit Mittwoch zwei Tage lang im Gebäude wieder verhandelt. Wieder, weil Verteidigung und Staatsanw...