Alb-Donau-Kreis 30 000 Euro für Jugendprojekte im Landkreis

Landrat Heinz Seiffert (hinten in der Mitte) hat gestern Gutscheine an Vertreter verschiedener Jugendhäuser, Gruppen, Vereine und Schulen verteilt. Das Geld hatten 969 Schüler bei der Aktion "Mitmachen - Ehrensache" verdient und gespendet. Foto: Oliver Schulz
Landrat Heinz Seiffert (hinten in der Mitte) hat gestern Gutscheine an Vertreter verschiedener Jugendhäuser, Gruppen, Vereine und Schulen verteilt. Das Geld hatten 969 Schüler bei der Aktion "Mitmachen - Ehrensache" verdient und gespendet. Foto: Oliver Schulz
Alb-Donau-Kreis / SWP 17.03.2012

29 Jugendhäuser, Jugendgruppen, Vereine und Schulen im Kreis können sich freuen. Sie teilen sich 30 000 Euro, die Jugendliche am 5. Dezember 2011 bei der Aktion "Mitmachen - Ehrensache" verdient haben. 969 Schülerinnen und Schüler aus 39 Schulen hatten einen Tag gearbeitet und den Lohn spendiert. Gestern überreichte Landrat Heinz Seiffert die Gutscheine im Landratsamt an die Beschenkten und lobte die Jugendlichen für deren Einsatz: "Alle Beteiligten können stolz sein auf das Erreichte und das Ergebnis der Aktion." Entschieden, welche Projekte wie viel bekommen, hatte eine Jury. Den größten Betrag, 4500 Euro, erhält das Robert-Bosch-Gymnasium in Langenau. Das unterstützt damit die Partnergemeinde Franca (Brasilien) mit einer Trinkwasseranlage. Ebenfalls bedacht werden Projekte der Erich-Kästner-Schule Laichingen, die Jugendhäuser in Ehingen, Dornstadt und Temmenhausen, das Obstwiesenfestival Dornstadt, die Jugendsozialarbeit Erbach, die Mensa am Schulzentrum Erbach, die Grund- und Werkrealschule Munderkingen, das Projekt "Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage" am Robert-Bosch-Gymnasium Langenau, die Christliche Pfadfinderschaft in Langenau-Albeck, die DLRG-Jugend Langenau, der Kinderschutzbund Laichingen und die Christoph-von-Schmid-Schule in Oberstadion.