Gewalt 14-Jähriger am Bahnsteig beraubt

Lonsee. / swp 09.06.2018

Ein 14-Jähriger ist am Mittwoch am Bahnsteig des Lonseer Bahnhofs von zwei Männern geschlagen worden, berichtet die Polizei. Danach stahlen sie offenbar sein Handy.

Um 19.40 Uhr wartete der 14-Jährige aus dem Alb-Donau-Kreis auf seinen Zug. Währenddessen seien zwei Männer an ihn herangetreten. Sie hätten ihn zunächst nach der Uhrzeit gefragt, sagte der Junge später der Polizei. Unvermittelt habe ihm einer der Männer gegen das Bein getreten, der andere habe ihn in den Nacken geschlagen. Dabei sei er gestürzt und habe kurz das Bewusstsein verloren.

Als er wieder aufblickte, stiegen die Männer in einen Zug in Richtung Ulm ein. Kurz danach habe der 14-Jährige festgestellt, dass sein Handy fehlte. Anschließend fuhr er mit dem Zug nach Hause und erzählte alles seiner Mutter. Diese verständigte die Polizei. Ein Krankenwagen brachte den Jungen zur Behandlung in eine Klinik.

Junge beschreibt die Männer

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des Raubes. Dazu sicherte sie Spuren und befragte Zeugen. Nach den beiden Unbekannten wird gesucht. Der Junge beschrieb die zwei Männer folgendermaßen: Ein Täter sei etwa 25 Jahre alt gewesen, habe kurze blonde Haare, ein schmales Gesicht mit einem kleinen Mund, sei mit Turnschuhen, einem orangefarbenen T-Shirt und einer kurzen Hose bekleidet gewesen. Der zweite Mann sei ebenfalls etwa 25 Jahre alt, dunkelhäutig, ungefähr 1,75 Meter groß, habe kurze Rastalocken, ein breites Gesicht und eine große Nase, er habe Turnschuhe, eine blaue Jeanshose und ein kariertes Hemd getragen.

Die Ermittler suchen Zeugen, insbesondere Menschen, die zu dieser Zeit im Zug in Lonsee waren: Wer am Mittwoch, gegen 19.40 Uhr, am Bahnhof Lonsee die Tat beobachtet hat oder andere Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Ulm unter Tel. (0731)  18 80 zu melden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel