Mit der Sprengung der alten Windkraftwerke soll Platz geschaffen werden für zwei neue und leistungsstärkere Anlagen. Bis zum Ende des Jahres sollen bei Kraftisried die Kraftwerke in Betrieb gehen. Mit einer Leistung von jeweils drei Megawatt werden rund 13 Millionen kwh/Jahr Strom produziert, was einem Verbrauch von 3700 Haushalten entspricht. 

Nach dem sich die Firma Pfleiderer aus dem Geschäftsfeld von Windkraftanlagen zurückgezogen hat, wurde wegen der Beschaffung von Ersatzteilen und der zu hohen Wartungskosten für die elf Jahre alte Anlage, die Windräder zu einem technischen Totalschaden, wie Michael Lucke, Geschäftsführer der Allgäuer Überlandswerke (AÜW) betonte.  

Die Sprengung der 590 Tonnen schweren Türme verlief ohne Zwischenfälle. "Ich bin erleichtert, dass alles so gut geklappt hat", sagt Sprengmeister Olaf Hoyer, für den es die erste Sprengung dieser Art war. 

Video der Sprengung: