Stuttgart Weniger Raser auf Stuttgarter Partymeile unterwegs

Blitzanlage auf der Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart. Foto: Christoph Schmidt/Archiv
Blitzanlage auf der Theodor-Heuss-Straße in Stuttgart. Foto: Christoph Schmidt/Archiv
dpa 04.10.2016

sich an die Vorgaben, nur jeder hundertste Fahrer wurde geblitzt." Die Radargeräte kontrollieren, ob das Tempolimit von 50 Kilometern pro Stunde am Tag und 30 in der Nacht eingehalten wird. Unfälle mit Rasern hatten Anlass für das Sicherheitskonzept gegeben.

Die Sprecherin sagte weiter: "Die Autofahrer scheinen sich an das neue Limit gewöhnt zu haben." Es gebe immer weniger Verstöße und auch immer weniger drastische Überschreitungen. Der Versuch mit den Blitzern und dem Tempolimit in der Nacht ist auf ein Jahr ausgelegt. Nach Angaben der Polizei zeigen die Anlagen Wirkung. Es gebe aber weiterhin Verkehrskontrollen, um Verstöße zu verhindern.

Seit Mitte Mai gilt auf der Partymeile Tempo 30 von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr. Es handelt sich nach Angaben der Stadt um die erste Tempo-30-Zone, die in Stuttgart aus Sicherheitsgründen eingerichtet wurde. Die Blitzer haben demnach 160 000 Euro gekostet, für den Unterhalt sind jährlich 8000 Euro eingeplant.