Stuttgart/Leonberg Weniger Jugendliche in Gefängnissen

Stuttgart/Leonberg / EPD 13.02.2016
In Baden-Württemberg sind derzeit so wenige junge Straftäter in Haft wie noch nie. Im Januar gab es noch 315 Gefangene in den Jugendstrafanstalten des Landes, sagte Justizminister Rainer Stickelberger (SPD) am Freitag in Leonberg.

Im Jahr 2015 waren es 392 Personen und im Jahr 2010 noch 467. Ein eigener Jugendstrafvollzug wurde in Baden-Württemberg im Jahr 1974 eingeführt. Stickelberger sprach bei der internationalen Tagung zu neuen Ansätzen für einen modernen Justizvollzug.

Dass Freiheitsstrafen bei jungen Tätern nur im äußersten Fall verhängt würden, stehe nicht im Widerspruch zum Sicherheitsbedürfnis der Bürger, sagte Stickelberger. Auch Straftaten von Jugendlichen und jungen Erwachsenen würden konsequent verfolgt und angemessen sanktioniert. In Baden-Württemberg sei zu beobachten, dass die Jugendkriminalität "stetig und nachhaltig" sinke. Dies sei auch einem "Bündel an Maßnahmen und Hilfestellungen" zu verdanken, das in Baden-Württemberg jugendlichen Straftätern auf dem "Weg in eine straffreie und hoffnungsvolle Zukunft" unterstütze.

In Baden-Württemberg sanken auch die Verurteilungen. 2014 wurden 4893 Jugendliche und 9513 Heranwachsende vor Gericht verurteilt, so wenige wie zuletzt 1991. Im Jahr 2007 lagen die Zahlen noch bei 9533 Jugendlichen und 13.575 Heranwachsenden.