Stuttgart Weniger Asylbewerber im Südwesten

Männliche Asylbewerber gehen über das Gelände der Zentralen Ausländerbehörde (ZABH). Foto: Patrick Pleul/Archiv
Männliche Asylbewerber gehen über das Gelände der Zentralen Ausländerbehörde (ZABH). Foto: Patrick Pleul/Archiv © Foto: Patrick Pleul
Stuttgart / DPA 03.06.2018

Seit Jahresbeginn hat die Bundespolizei 183 Migranten bei ihrer unerlaubten Einreise auf Güterzügen in den Südwesten entdeckt (Stand: 29. Mai). Die Behörde spricht von „gesteigerten Feststellungszahlen“ gegenüber den Vorjahren.

Insgesamt kommen jedoch weniger Asylbewerber nach Baden-Württemberg als in den Vorjahren: Laut Innenministerium registrierte man von Januar bis Ende Mai 4800 Asylsuchende - im gleichen Zeitraum waren es in 2017 noch 6100, in 2016 sogar 21 100. Weshalb so viele Flüchtlinge den gefährlichen Weg über Güterzüge wählen, ermittelt die Bundespolizei derzeit.

Bundespolizeidirektion Stuttgart

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel