Vogelgrippe Vogelgrippe: Keine Entwarnung für Geflügelhalter

In Risikogebieten bleibt Geflügel weiterhin im Stall.  
In Risikogebieten bleibt Geflügel weiterhin im Stall.   © Foto: Foto: dpa
Stuttgart / Petra Walheim 01.02.2017

Knapp drei Monate nach Ausbruch der Vogelgrippe kann das Landwirtschaftsministerium noch keine Entwarnung geben. Die Regelungen zum Schutz des Nutzgeflügels werden aber gelockert. Die landesweite Stallpflicht wird aufgehoben. Sie gilt vom 2. Februar an nur noch in Risikogebieten. Das sind die Landkreise Konstanz, Ravensburg, Biberach, Sigmaringen und der Bodenseekreis sowie ein 500 Meter breiter Streifen entlang der Donau, des Rheins und des Neckars.  Wegen der hohen Geflügeldichte gilt die Stallpflicht auch in den Kreisen Alb-Donau, Hohenlohe, Heilbronn, Schwäbisch Hall und im  Ostalbkreis. Ebenso in den Kommunen der Kreise Emmendingen und Rastatt, in denen tote Wildvögel gefunden wurden. Die neue Regelung gilt bis 15. März. wal