Stuttgart Verkehrsverbund Stuttgart will Tarifsystem reformieren

Der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Marijan Murat/Archiv
Der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen). Foto: Marijan Murat/Archiv © Foto: Marijan Murat
Stuttgart / DPA 07.06.2018

Die Tarife im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) sollen zum ersten Mal seit 40 Jahren grundlegend reformiert werden. Der Stuttgarter Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) stellt die Änderungen heute nach Angaben eines Stadtsprechers in einer Pressekonferenz vor. Die Fahrkarten sollen demnach günstiger und das Tarifsystem übersichtlicher werden. Statt 52 soll es künftig nur noch fünf Zonen geben. 40 Verkehrsunternehmen sind laut VVS in dem Verbund zusammengeschlossen. Fahrgäste können mit VVS Tickets in Stuttgart und den Landkreisen Böblingen, Ludwigsburg, Esslingen und Rems-Murr-Kreis unterwegs sein.

Über den VVS

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel