Der Berliner Virologe Christian Drosten erhält den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland - auch Bundesverdienstkreuz genannt. Der Orden wird für hervorragende Leistungen für das Gemeinwesen verliehen. Neben Drosten werden Ex-Fußball-Profi Thomas Hitzlsperger und die Schauspielerin Sandra Hüller ausgezeichnet.

Bundesverdienstkreuz für Drosten: Bundespräsident ehrt Bürgerinnen und Bürger

Außerdem ehrt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 1. Oktober 13 weitere Bürgerinnen und Bürger. „Die sieben Frauen und acht Männer haben sich durch außerordentliche Leistungen verdient gemacht: Sie helfen, die Corona-Pandemie zu bewältigen, fördern das Zusammenwachsen von Ost und West und tragen dazu bei, Vorurteile in unserer Gesellschaft abzubauen“, teilte das Bundespräsidialamt am Dienstag mit.
Zu den Geehrten gehören:
  • der Schriftsteller Ingo Schulze
Das Motto der Verleihung zum Tag der Deutschen Einheit lautet „Vereint und füreinander da“.

Bundesverdienstkreuz des Bundespräsidenten: Fakten zur Auszeichnung

Das Bundesverdienstkreuz ist die einzige allgemeine Auszeichnung für besondere Verdienste in Deutschland. Zahlen und Fakten zum Orden:
  • Der Bundesverdienstorden wurde 1951 durch Bundespräsident Theodor Heuss gestiftet.
  • Insgesamt wurde der Orden 259.179 Mal verliehen
  • Der Verdienstorden wird in acht verschiedenen Stufen verliehen. Als Erstauszeichnung wird im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande verliehen. Als weitere Ausführungen folgen das Verdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz, das Große Verdienstkreuz mit Stern, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, das Großkreuz und die Sonderstufe des Großkreuzes.
  • Jeder kann die Verleihung des Verdienstordens an einen anderen anregen.