Klara Geywitz und Olaf Scholz bekommen bei ihrer Bewerbung um den SPD-Vorsitz Unterstützung aus der Südwest-SPD. Eine Reihe von aktiven und ehemaligen Politikern sowie weitere Persönlichkeiten veröffentlichten am Sonntag einen Aufruf zur Unterstützung des Duos. „Beide stehen dafür, die Politik der SPD auf die Zukunft und ihre Herausforderungen auszurichten“, heißt es in dem Papier.

Zu den Unterzeichnern gehören mehrere SPD-Kreisvorsitzende und Bürgermeister, darunter Peter Kurz aus Mannheim. Mehrere Landtagsabgeordnete unterschrieben, darunter Jonas Weber und Georg Nelius. Außerdem gehören der frühere Präsident des Club of Rome, Prof. Ernst-Ulrich von Weizsäcker, und der frühere Vorstandschef der Daimler-Benz AG, Edzard Reuter, zu den 45 Unterzeichnern.

Die SPD-Mitglieder können ab Dienstag bis zum 29. November in einer Stichwahl über die neue Parteispitze abstimmen. Scholz und Geywitz kandidieren gegen das Duo Saskia Esken/Walter-Borjans. Am 30. November will die SPD verkünden, welches Duo die Stichwahl gewonnen hat. Danach soll ein Parteitag die Gewinner bestätigen und über die Fortsetzung der großen Koalition abstimmen.