Stuttgart Umweltminister: Windräder schaden Tourismus nicht

Ein Windrad. Foto: Uli Deck/Archiv
Ein Windrad. Foto: Uli Deck/Archiv
Stuttgart / dpa 21.09.2016

und Ostsee, schon Untersuchungen gegeben habe. "Bislang gibt es keine Studie, die belegen würde, dass die Zahlen der Touristen rückläufig wären, als Folge des Ausbaus der Windkraftanlagen", betonte er. Befürchtungen müsse man aber ernst nehmen, "sei es Tourismus, sei es Infraschall oder Schattenwurf".

Ältere Windkraftanlagen würden, wenn möglich, durch neue ersetzt, die dann aber höher seien. "Die sieht man. Und das heißt, Windkraft verändert auch Landschaften. Es kann niemand erwarten, dass sich die Landschaften konservieren. Aber das bedarf viel Überzeugungsarbeit."