Tübingen Tübingens grüner OB bedauert Abwahl Salomons in Freiburg

Boris Palmer (Bündnis 90 / Die Grünen), der Oberbürgermeister von Tübingen, gibt ein Interview. Foto: Christoph Schmidt/Archiv
Boris Palmer (Bündnis 90 / Die Grünen), der Oberbürgermeister von Tübingen, gibt ein Interview. Foto: Christoph Schmidt/Archiv © Foto: Christoph Schmidt
Tübingen / DPA 07.05.2018

Der grüne Oberbürgermeister von Tübingen, Boris Palmer, hat die Abwahl seines Kollegen und langjährigen Weggefährten Dieter Salomon in Freiburg bedauert. Zugleich warnte Palmer am Sonntagabend in einem Facebook-Eintrag davor, die Bedeutung einer Oberbürgermeisterwahl zu überschätzen. „Was mich heute Abend aber sehr stört(,) ist die parteipolitische Ausbeutung des Wahlergebnis(ses)“, schrieb Palmer. „Meine Erfahrung lehrt mich, dass die Wählerinnen und Wähler einen OB oder eine OB wählen, weil sie einen OB oder eine OB wählen wollen. Und sonst nichts. Daraus parteipolitische Vorteile ziehen zu wollen und das schon am Wahlabend alles ganz genau zu wissen - für mich kein guter Stil.“

Politiker von FDP und SPD - beide in der Opposition im Landtag von Baden-Württemberg - hatten das Ergebnis auch als Niederlage für die auf Landesebene regierenden Grünen gewertet.

Boris Palmer bei Facebook

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel