Flüchtlinge Tübingen: Gemeinderat contra Palmer

Boris Palmer.
Boris Palmer. © Foto: Archiv (Matthias Kessler)
Tübingen / Gernot Stegert 24.07.2018
Eine Resolution des Gemeinderats kritisiert Äußerungen des Tübinger Oberbürgermeisters Boris Palmer.

Der Tübinger Gemeinderat hat am Dienstagabend mehrheitlich eine Resolution gegen Äußerungen von Oberbürgermeister Boris Palmer zu Flüchtlingen beschlossen. Sie seien diskriminierend und würden dem weltoffenen Ruf der Universitätsstadt schaden.

Im Text heißt es: „Oberbürgermeister Boris Palmer spricht in keiner Weise für die Stadt Tübingen, wenn er Menschen anderer Hautfarbe unter Generalverdacht stellt oder wenn er aus äußerlichen Merkmalen, dem Sozialverhalten oder dem Kleidungsstil Rückschlüsse auf Herkunft und Status von Menschen zieht.“

Palmer wies in einer Erklärung die Vorwürfe zurück: „Ich habe Menschen anderer Hautfarbe nicht unter Generalverdacht gestellt und stigmatisiert.“ 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel