Hannover TSG Hoffenheim feiert Klassenerhalt trotz Niederlage

Von Michael Rossmann und Patrick Reichardt, dpa 07.05.2016

profitierten aber von den Patzern der Konkurrenz. 96-Coach Daniel Stendel holte dank des Tores von Hiroshi Kiyotake (28.) die Punkte sechs bis acht als Trainer der Profis.

Hoffenheim präsentierte sich in Hannover nervös und anfällig. Im 13. Spiel unter Trainer Julian Nagelsmann wirkte die TSG fahrig und lief den Gastgebern fast durchgängig hinterher. Ein gezielter Spielaufbau war nicht zu erkennen. Das Zweikampfverhalten fast aller Feldspieler war mangelhaft.

Torchancen waren bei der TSG Mangelware. Nagelsmann blieb das nicht verborgen und brachte nach der Pause überraschenderweise Kevin Kuranyi. Für den ehemaligen Nationalspieler war es der erste Einsatz unter dem neuen Coach - doch Kuranyi gelang wenig und vergab in der 65. Minute die beste Einschussmöglichkeit bis zum Lattentreffer von Jeremy Toljan (90.). 

Im letzten Bundesliga-Heimspiel für mindestens 15 Monate zeigte Hannover 96 dagegegn eine gute Leistung. Die Niedersachsen dominierten die Partie mit flottem Spiel nach vorne und mehr Torchancen. Seit Stendel das Team als Nachfolger von Thomas Schaaf übernommen hat, ist das Team nicht wiederzuerkennen.