Rheinstetten Treffen junger Muslime zu Wettkämpfen und Gebeten

Rheinstetten / dpa 22.07.2016

Dem stellvertretenden Vorsitzenden der Jugendorganisation, Daud Ata, zufolge sind solche Veranstaltungen wichtig, um Radikalisierung vorzubeugen. "Wir sehen, dass durch Frustration und Perspektivlosigkeit bei vielen Jugendlichen ein Hang zu kriminellen Handlungen da ist", sagte er vor Beginn der Veranstaltung am Freitag. Um den Missbrauch von Religion einzudämmen, sei eine intensive Jugendarbeit wichtig.

Neben sportlichen Wettkämpfen - etwa im Fußball - geht es bei dem Treffen bis Sonntag um Themen wie den Sinn des Lebens oder die Vereinbarkeit von Religion und Staat. Der AMJ, die sich vom islamischen Fundamentalismus distanziert, gehören in Deutschland 40 000 Mitglieder an, davon 5000 in Baden-Württemberg. Sie betreibt eigenen Angaben zufolge bundesweit rund 50 Moscheen.