Weinheim/Mannheim Toter in der Zelle mit Drogen im Blut

Weinheim/Mannheim / LSW 18.02.2015
Nach dem Tod eines 36-Jährigen in einer Ausnüchterungszelle der Polizei in Weinheim sind Rückstände von Cannabis und anderen Drogen im Urin des Mannes gefunden worden.

Das gehe aus einem vorläufigen Ergebnis der Obduktion hervor, teilte die Staatsanwaltschaft Mannheim gestern mit. Die Auswertung eines Bluttests liege dagegen noch nicht vor. Wann die Behörde weitere Erkenntnisse veröffentlichen wird, war gestern noch unklar.

Der 36-Jährige war am Samstag hilflos auf einem Gehweg gefunden worden und in dem Polizeirevier untergekommen. Er habe Drogen und Medikamente eingenommen, hatte er den Polizisten erzählt. Ein Arzt hatte den Beamten Anweisungen gegeben, wie oft sie nach dem Mann schauen sollten. Bei der letzten Kontrolle fanden sie ihn leblos und blau angelaufen.