Verkehr Tipps zum Zeitvertreib im Stau

Wie bei Vielem im Leben ist Vorbereitung auch beim Stau das A und O. Wer mit dem Auto aus dem Urlaub kommt, kann Stau nur selten vermeiden. Damit wegen des unter Umständen stundenlangen Stillstands oder des nervigen Stop-and-Go-Verkehrs nicht der Geduldsfaden reißt, hier einige Tipps:
© Foto: dpa
Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, sorgen Spiele wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“, „Wer bin ich?“ oder „Ich packe meinen Koffer“ für Unterhaltung.
© Foto: dpa
Ein altes aber bewährtes Mittel gegen Langeweile: Lesen! Egal ob Bücher, Zeitungen oder Magazine - die Zeit vergeht dabei immer schneller. Wer selbst nicht lesen will, kann auch jeder Zeit auf Hörspiele zurückgreifen.
© Foto: dpa
Noch vor der Fahrt kann es sich anbieten eine CD mit Lieblingsliedern zu brennen oder eine Playliste auf dem Smartphone zu erstellen. Spontane Karaoke-Parties auf der Autobahn helfen immens, wenn es mal nicht voran geht.
© Foto: dpa
Laut einer Umfrage von Cosmos Direkt verbringt jeder Dritte Deutsche am liebsten die Zeit im Stau damit ein Nickerchen zu machen oder zu dösen. Das lässt sich aber leider nur für Nicht-Fahrer empfehlen.
© Foto: dpa
Wenn man aus dem Weg vom Urlaub zurück nach Hause in den Stau gerät, kann man doch schnell sein Handy zücken und einen Fotowettbewerb starten. Wer hat die schönsten Bilder im Urlaub gemacht? Für Fahrer gilt aber: Finger weg vom Handy!
© Foto: dpa
Das Handy ist nicht nur gut für Bilder, sondern auch für die unzähligen Spiele-Apps, die es mittlerweile gibt. Eine guter Zeitvertreib, der auch funktioniert, wenn der Empfang auf der Autobahn nicht so gut ist.
© Foto: dpa
Auch bei kompletten Stillstand ist wichtig, Essen und Trinken nicht zu vergessen. Warum das Picknick mal nicht im Auto veranstalten?
© Foto: dpa
Einer der einfachsten Zeitvertreibe ist natürlich immer noch das Gespräch mit dem Beifahrer. Die peinlichste Erinnerung? Die lustigste Geschichte? Das beste Konzert? Auswahlmöglichkeiten gibt es viele. Ist man alleine unterwegs, kann man jemanden anrufen - aber natürlich nur mit Freisprechanlage. Mit dem Handy in der Hand zu telefonieren, ist auch im Stau nicht erlaubt, außer der Motor ist abgeschaltet.
© Foto: dpa
Wenn sich der Stau extrem in die Länge zieht, sollte man sich zwischendurch unbedingt die Beine vertreten, weil sonst sich das Blut staut. Dabei aber nicht zu weit weg laufen, falls es weitergeht.
© Foto: dpa
Ulm / 25. April 2019, 14:41 Uhr

Stau-Warnung: ADAC erwartet viel Verkehr am Wochenende

Welche Strecken Sie am langen Wochenende besser meiden sollten und wie Sie sich die Zeit im Stau vertreiben, haben wir für Sie zusammengefasst.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.