Das Paar wartet aber an einem "geheimen Standort" in der Gegend weiter auf seinen Hund, wie der Tierrettungsverein UNA am Donnerstag berichtete. "An der Raststätte wurde der Hund ständig von Helfern und Kieslastern vertrieben", sagte UNA-Sprecherin Angela Kazmaier. Die Besitzer seien deshalb am Mittwochabend mit Wohnwagen und Auto umgezogen und mit einer Tierretterin an einem strategisch günstigeren Ort für die Suche untergetaucht. Der neue Standort werde wegen des Helfer- und Medienrummels verheimlicht. Die Tierretter analysierten nun die bisher gemeldeten Sichtungen des Hundes und planten unter anderem, Flecki mit einem Netz zu fangen.

Die 24-jährige Lisa Metzler wartet mit ihrem Partner Sven Hossalla (36) seit eineinhalb Wochen auf Flecki. Der Hund war den Reisenden aus Longuich bei Trier vorvergangenen Montag bei einem Stopp wegen eines lauten Knalls davongelaufen. Seitdem wurde er mehrfach in der Gegend gesehen.