Aulendorf Therme muss 800 000 Euro an Aulendorf zahlen

Aulendorf / LSW 14.09.2012

Die Schwaben-Therme in Aulendorf (Landkreis Ravensburg) muss der Stadt rund 800 000 Euro zahlen. Das hat das Landgericht Stuttgart entschieden. Hintergrund ist ein Streit um offenstehende Forderungen für Wasserkosten und Energie. Die Stadt habe Entgelte aus drei Jahren nachgefordert, sagte eine Sprecherin des Gerichts. Die Schwaben-Therme habe in dieser Zeit nur ein Drittel der Summe gezahlt - mit der Begründung, der Energielieferungsvertrag aus dem Jahr 2005 sei kartellrechtswidrig und wucherisch.

Die Kammer habe der Klage der Stadt Aulendorf stattgegeben, da die Argumente der Therme nicht durchgegriffen hätten, sagte die Sprecherin. Die Therme sei nun bis 2015 an den vertraglich festgelegten Preis gebunden. Da das Bad im Juli Insolvenz angemeldet hatte, sei es aber fraglich ob das Geld überhaupt gezahlt werden könne. "Wenn das Insolvenzverfahren eröffnet wird, wird die Stadt das Geld nicht sehen", sagte die Sprecherin. Die Therme habe vier Wochen Zeit, um Berufung einzulegen.

Der Geschäftsführer der Schwaben-Therme, Bertram Dorner, wollte sich nicht im Detail zu dem Urteil äußern. Er kenne die Begründung bislang noch nicht, sagte er. "Wir müssen erst mal abwarten, was dahinter steckt und uns in Ruhe beraten." Auf den Badebetrieb habe die Entscheidung aber keine Auswirkungen.