Die Volkszählung 2021 wird zunächst in vier Gemeinden in Baden-Württemberg getestet. Ziel sei es, den künftigen Fragebogen der Haushaltsbefragung sowohl auf Verständlichkeit als auch auf Handhabung zu prüfen, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag in Stuttgart mitteilen. Für die Pilotstudie seien in den Gemeinden Böblingen, Esslingen, Erdmannhausen und Weissach Anschriften über eine Zufallsstichprobe ausgewählt worden. Die Teilnahme daran sei freiwillig.

Die ausgewählten Haushalte werden laut Mitteilung allgemein zur Person und zum Haushalt befragt. Im Anschluss daran erhalte jede in dem Haushalt lebende Person Zugangsdaten für einen Online-Fragebogen mit weitergehenden Fragen wie zum Beispiel zur Schul- und Ausbildung und zur Erwerbstätigkeit. Im Zuge der kommenden Volkszählung sollen 2021 dann etwa 1,6 Millionen Personen im Südwesten befragt werden.

Mitteilung