Polizeischüler Teamfähig und kommunikativ müssen sie sein

Guido Mebold: Ein Polizist muss Dinge erklären können.
Guido Mebold: Ein Polizist muss Dinge erklären können. © Foto: Alfred Wiedemann
Biberach / Alfred Wiedemann 04.09.2018

Polizeidirektor Guido Mebold  leitet die Biberacher Polizei­-Hochschule. Rund 200 Polizeischülerinnen und Polizeischüler haben gestern am Standort in Oberschwaben ihre Ausbildung begonnen. Insgesamt lernen dort jetzt 28 Klassen mit rund 780 jungen Frauen und Männern. 30 bis 40 Prozent sind inzwischen Frauen, es gibt keine Quote.

Herr Mebold, was muss man mitbringen, um ein richtig guter Polizist zu werden?

Guido Mebold: Um ein richtig guter Polizist zu werden, muss der Mensch  teamfähig sein, er muss mit anderen zusammenarbeiten können, innerhalb des Berufs und  auch außerhalb des Berufs. Und er muss kommunikationsfähig sein. Er muss vieles erklären können, um mögliche Stresssituationen  und Konflikte zu entschärfen.

Und was macht einen guten Polizeiausbilder aus?

Nach meiner Meinung macht es  den guten Ausbilder aus, dass er genau auf solche Tugenden wert legt und  dort, wo Schwächen sind bei seinen Schülern, eben darauf hinweist und versucht, das auszugleichen.

Polizisten,  aber auch Feuerwehrleute, Sanitäter oder Notärzte berichten immer wieder, dass der Respekt schwindet gegenüber den Einsatzkräften. Reagieren Sie darauf in der Ausbildung?

Diese Tatsachen, die sich ja bundesweit  feststellen lassen, haben schon Einfluss  auf den Lehrplan gehabt. Wir unterrichten das einerseits in der Polizeitaktik, wir unterrichten es andererseits aber auch im Bereich Recht. Und es ist auch Thema im Bereich Ethik, wo uns eigens ein Ethiklehrer zur Verfügung steht.

Inzwischen sind 21 Nationalitäten bei der baden-württembergischen Polizei vertreten.  Könnten Sie noch mehr gebrauchen?

Wir sind auf der Suche nach Nachwuchs, und Nachwuchs bedeutet, er soll die Polizei darstellen in den nächsten Jahrzehnten.  Unsere Gesellschaft hat sich verändert und wird sich weiter verändern. Das heißt, wir wollen möglichst viele Nationen  bei uns haben. Voraussetzung ist aber immer das Bestehen der Einstellungsprüfung bei der Polizei.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel