Südwesten schiebt drei abgelehnte Asylbewerber nach Kabul ab

DPA

In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Mittwochmorgen ein weiterer Abschiebeflug aus Deutschland eingetroffen. An Bord befanden sich auch drei abgelehnte Asylbewerber aus Baden-Württemberg, wie ein Sprecher des Innenministeriums am Mittwoch in Stuttgart sagte. Es handele sich um zwei Straftäter und einen Mann, der sich geweigert habe, seine Identität preiszugeben.

Insgesamt wurden mit diesem jüngsten Flug 26 Afghanen in das Land am Hindukusch gebracht, wie Beamte am Flughafen in Kabul mitteilten. Es war die 24. Sammelabschiebung seit dem ersten Flug im Dezember 2016. Bei den bisherigen 23 Abschiebungen hatten Bund und Länder 565 Männer nach Afghanistan zurückgebracht. Kritiker weisen darauf hin, dass die Sicherheitslage in Afghanistan weiter angespannt ist.