Ulm Südbahn-Ausbau: Planer bleiben im Kostenrahmen

20.09.2013

Bei der Elektrifizierung der Südbahn von Ulm über Friedrichshafen nach Lindau sind weitere Verteuerungen angeblich vom Tisch. Nach jahrelangen Verzögerungen soll der Ausbau nun klappen, versicherte Ministerialdirigent Elmar Steinbacher aus dem Verkehrsministerium im Verkehrsausschuss des Landtags. Hinter verschlossenen Türen - das Gremium tagt nichtöffentlich - wurde mitgeteilt, dass die Bahn weitere Verteuerungen durch Planänderungen vermeiden kann. Zwar ist die Finanzierungsvereinbarung zwischen Land und Bund noch nicht unterzeichnet. Aber es gebe die Zusicherung, dass der Bund seine Hälfte der 226 Millionen Euro bezahlen werde, bestätigte der Ulmer Landtagsabgeordnete Martin Rivoir (SPD) auf Anfrage. Nachdem mehrere Kommunen angekündigt haben, sich an den Ausbaukosten zu beteiligen, werde sicher das Land den Restbetrag übernehmen, sagte Rivoir. Fest zugesagt hat das Land bisher 90 Millionen Euro. Das Planfeststellungsverfahren könne laut Steinbacher 2014 abgeschlossen werden, so Rivoir. 2015 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden. Bis spätestens 2017 sollen diese abgeschlossen sein, hatte Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) vor dem vorübergehenden Planungsstopp verkündet.