Stuttgarter Szene vom 8. Januar 2016

Eine Badehose macht Karriere: Der junge Hans-Ulrich Rülke.
Eine Badehose macht Karriere: Der junge Hans-Ulrich Rülke. © Foto: Instagram
WIE 08.01.2016

Aus Grün wurde Rot

Seit seiner Nationalpark-Wanderung am Dreikönigstag weiß SPD-Fraktionschef Claus Schmiedel endgültig, warum er das grün-rote Prestigeprojekt spitze findet. Angesprochen auf den anfänglichen partiellen Widerstand habe Nationalpark-Geschäftsführer Wolfgang Schlund ausgeführt, dass die Bürger inzwischen gemerkt hätten, dass sich nicht viel geändert hat: Statt der grünen Janker der Landesforstverwaltung sähen sie jetzt Nationalpark-Angestellte in rotem Tuch. Von Grün auf Rot, für Schmiedel stimmt die Richtung. Was der grüne Forstminister Alexander Bonde, der zu der Tour eingeladen hatte, dazu sagte, ist allerdings nicht überliefert.

Hingucker Badehose

Eine knappe Badehose macht mediale Karriere - weil in ihr der heutige FDP-Spitzenkandidat Hans-Ulrich Rülke steckte, freilich mit jugendlich-knackigen 19 Jahren. Der heute 54-Jährige war dem Wunsch des SWR nach einem frühen Foto für ein Kandidaten-Portrait nachgekommen und fand es dann so toll, dass er es vorab auf Facebook verbreitete. Das blieb nicht unbemerkt. "Die FDP macht sich nackig", machte sich "Spiegel online" lustig. Beeindruckter war auf dem Landesparteitag am Dienstag - der eigentlich ganz der Botschaft gewidmet war, dass die Liberalen im Wahlkampf mit Inhalten punkten wollen - die Bremer Parteifreundin Lencke Steiner. Sie stellte Ähnlichkeiten mit James Bond fest. Frecher äußerte sich der FDP-Bundesvorsitzende: "Ach, Sie haben ja heute was an", scherzte Christian Lindner, als ihn Rülke vor vielen Kameras und Mikrofonen am Eingang der Oper zum Dreikönigstreffen empfing. Da wollten dann auch die ARD-Tagesthemen am Mittwochabend ihren Zuschauern den Hingucker nicht vorenthalten: Die Anmoderation des Berichts fand vor zwei Wahlplakaten statt - mittendrin das Foto von Jung-Rülke im Schwimmdress.

Schokoladen-Spender

In Franz Unterstellers Umweltministerium steht seit kurzem ein Freudenspender. Studenten der Uni Hohenheim haben dem grünen Minister und seinen Mitarbeiten einen "Fair-o-maten" als Leihgabe für ein Jahr überlassen, auf dass ein landesweites Zeichen für fair gehandelte Produkte gesetzt werde. Bestückt ist das stromfrei arbeitende, gegen Geld funktionierende Teil mit Schokolade. Auf dem Campus spuckt es auch Kondome aus.