Stuttgart Stuttgart weist Überschuss im Jahresabschluss 2017 aus

Euro-Münzen liegen auf Euro-Banknoten. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv
Euro-Münzen liegen auf Euro-Banknoten. Foto: Daniel Reinhardt/Archiv © Foto: Daniel Reinhardt
Stuttgart / DPA 10.07.2018

Die Stadt Stuttgart hat ihren Haushalt im vergangenen Jahr mit einem Überschuss in Höhe von 382,7 Millionen Euro abgeschlossen. „Die Überschüsse ermöglichen es uns, in die Zukunft von Stuttgart investieren zu können“, sagte Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) laut einer Mitteilung am Dienstag. Die Bilanz soll dem Gemeinderat am Mittwoch kommender Woche (18. Juli) vorgestellt werden. Laut Plänen der Stadt sollen die zusätzlichen Mittel nun in die kulturelle Infrastruktur und in das Klinikum investiert werden. 2016 lag das Plus bei 231,3 Millionen Euro.

Ursprünglich hatte die Stadt für 2017 einen ausgeglichenen Haushalt kalkuliert ohne Überschuss. Als Grund für die positive Bilanz nennt die Stadt unter anderem die gute Konjunkturlage. „Das Jahresergebnis konnte im Wesentlichen durch höhere Erträge bei den Steuern und den Schlüsselzuweisungen im Rahmen des kommunalen Finanzausgleichs erreicht werden“, sagte Stuttgarts Erster Bürgermeister Michael Föll (CDU).

Thomas Adler, Vorsitzender der Fraktionsgemeinschaft von SÖS LINKE PluS im Gemeinderat, reagierte zurückhaltend auf die Zahlen. „Im Gegensatz zu den anderen Fraktionen wollen wir keine Schnellschüsse abgeben, sondern uns eingehend mit unserer Fraktion beraten“, sagte Adler. Nach einer Diskussion im Gemeinderat solle über einen Nachtragshaushalt entschieden werden, hieß es.

Wie aus einem Zwischenbericht hervorgeht, sollen sich auch im laufenden Haushaltsjahr Verbesserungen in Höhe von rund 76 Millionen Euro abzeichnen.

Mitteilung der Stadt

Mitteilung der Fraktionsgemeinschaft SÖS LINKE PluS

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel