Stuttgart Stuttgart bekommt Geld vom Bund gegen Schadstoffbelastung

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) spricht mit Journalisten der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Foto: Kay Nietfeld/Archiv
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) spricht mit Journalisten der Deutschen Presse-Agentur (dpa). Foto: Kay Nietfeld/Archiv © Foto: Kay Nietfeld
Stuttgart / DPA 25.07.2018

Der Bund gibt der Stadt Stuttgart nach einem Bericht von „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ 2,1 Millionen Euro im Kampf gegen die Luftbelastung in der Innenstadt. Das Geld komme aus dem Sofortprogramm „Saubere Luft“, das die Bundesregierung auf dem Dieselgipfel vor einem Jahr beschlossen habe, berichten die Zeitungen (Donnerstag).

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) werde die Förderbescheide am Donnerstag in Berlin übergeben. Eine Sprecherin der Stadt bestätigte den Termin. Stuttgart gehöre nach Oberhausen (2,75 Millionen Euro) und München (2,3 Millionen Euro) zu den Städten mit der höchsten Zuwendungssumme. Insgesamt übergibt der Bund dem Bericht zufolge 28 Förderbescheide, mit denen die Digitalisierung der kommunalen Verkehrssysteme vorangetrieben werden soll.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel