Stuttgart Strobl: Digitalisierung im Südwesten mit mehr Mut angehen

Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow
Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow © Foto: Sebastian Gollnow
Stuttgart / DPA 27.07.2018

Innenminister Thomas Strobl (CDU) fordert beim Thema Digitalisierung mehr Selbstbewusstsein von Wirtschaft und Politik im Südwesten. „Wir reden sehr viel vom Silicon Valley und erwecken zuweilen den Eindruck, dass es bei uns nicht so toll ist“, sagte der CDU-Politiker am Freitag in Stuttgart beim Besuch der Fraunhofer-Gesellschaft. Das sei ein Fehler. Grün-Schwarz investiert bis 2021 über alle Ressorts hinweg eine Milliarde Euro in das Zukunftsthema. Das reicht demnach vom autonomen Fahren bis zur Kommune der Zukunft.

Strobl ist auch für die Digitalisierung mitverantwortlich und warnte davor, die technischen Neuerungen mit Pessimismus anzugehen. Bei der Veranstaltung unter dem Motto: „Digitalisierung:Läuft!“, an der er teilnahm, war auch ein Lauf geplant. Dabei sollten einzelne Läufer ein sensorisches T-Shirt tragen, das ihre Vitalparameter überwacht.

Mitteilung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel