Pforzheim Streik bei Pforzheimer Busverkehr droht

dpa 22.03.2016

teilte Verdi-Verhandlungsführer Rüdiger Steinke am Dienstag mit. Sollten mehr als 75 Prozent der Gewerkschaftsmitglieder zustimmen, seien unbefristete Streiks möglich. In dem Unternehmen mit rund 240 Mitarbeitern hatte es bereits kurze Arbeitsniederlegungen gegeben.

Ziel der Gewerkschaft ist, die Kündigung aller Arbeitsverträge bis zum 31. Dezember zu vermeiden und Mitarbeiter auch finanziell zu unterstützen. Hintergrund der Auseinandersetzungen ist die Neuvergabe des öffentlichen Personennahverkehrs in Pforzheim: Danach soll von 2017 an für zehn Jahre die Bahn-Tochter Regionalbusverkehr Südwest (RVS) den Busverkehr fahren.