Heidelberg/Stuttgart Stoch in Zeitung: Kretschmann sollte nicht mehr antreten

Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg. Foto: Patrick Seeger/Archiv
Andreas Stoch, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg. Foto: Patrick Seeger/Archiv © Foto: Patrick Seeger
Heidelberg/Stuttgart / DPA 12.01.2018

Der Fraktionschef der baden-württembergischen SPD, Andreas Stoch, hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) in einem Zeitungsbericht aufgerufen, 2021 nicht mehr anzutreten. „Ich glaube, er täte sich und dem Land keinen Gefallen“, sagte Stoch der „Rhein-Neckar-Zeitung“ (Freitag). „Seit er mit der CDU regiert, passiert schlicht und einfach viel zu wenig“, erklärte Stoch.

Er warf Kretschmann vor, Verhaltensmuster zu übernehmen, die er früher bei anderen kritisiert habe. „Es geht ihm nur noch darum, die Macht zu sichern, nicht mehr so sehr darum, dieses Land in die Zukunft zu führen. Dieser Gestaltungsanspruch ist ihm verloren gegangen.“ Eine erneute Kandidatur Kretschmanns sei daher „verlorene Zeit“, so Stoch in dem Blatt.

Er zeigte sich zuversichtlich, 2021 Wähler zurückzugewinnen, die 2016 wegen Kretschmann zu den Grünen abgewandert waren. Kretschmann 2021 sei ein anderer Gegner als 2016.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel