Nach einer Stein-Attacke auf ein Asylbewerberheim in Sontheim an der Brenz (Kreis Heidenheim) schützt die Polizei weiterhin die Flüchtlinge vor Ort. "Es laufen polizeiliche Maßnahmen zum Schutz des Heims", erklärte ein Sprecher der Ulmer Polizei gestern. Die Beamten suchten weiter nach den Tätern.

Unbekannte hatten in der Nacht zu Sonntag kurz nach 22.30 Uhr teils faustgroße Steine auf die Unterkunft geworfen. Einige Bewohner hätten unweit des Gebäudes einen dunklen Kleinwagen mit offen stehenden Türen und sechs bis sieben dunkel gekleidete Personen entdeckt. Bewohnern des Heims zufolge hätten diese damit gedroht, das Gebäude anzuzünden. Anschließend fuhr die Gruppe über Feldwege davon. Bewohner des Heims alarmierten daraufhin die Polizei. Diese schließt einen rechtsextremen Hintergrund nicht aus.