Stuttgart Steigende Zahl an Briefwählern im Südwesten

Stuttgart / DPA 01.03.2016
Die Zahl der Briefwähler nimmt bei der Landtagswahl in rund zwei Wochen wohl wieder zu. Laut der Landeswahlleitung gibt es vor der Wahl zwar keinen landesweiten Überblick.

Doch allein in Stuttgart seien schon rund 10.000 Briefwahlzettel mehr ausgeben worden als zum gleichen Zeitpunkt vor fünf Jahren, sagte gestern der Leiter des Statistischen Amtes der Landeshauptstadt, Thomas Schwarz. Bislang seien rund 60.600 Briefwahlscheine ausgestellt worden. "Wir haben das erwartet", sagte er. Laut Statistischem Landesamt nimmt der Briefwähler-Anteil seit Jahren zu.

Schon bei der Landtagswahl 2011 hätten landesweit mit 16,5 Prozent so viele Wähler wie noch nie per Brief gestimmt, sagte ein Sprecher des Amtes. Bei der ersten Landtagswahl mit Briefwahlmöglichkeit, 1964, nutzten den Statistikern zufolge gerade mal 2,2 Prozent der Wähler diese Option. Über Gründe für die Entwicklung konnte das Landesamt nur spekulieren.

Besonders aktive Briefwähler seien die über 70-Jährigen und die 18- bis 24-Jährigen. Die demografische Entwicklung könnte eine Rolle spielen, hieß es. Gleichzeitig würden aber auch vermehrt Menschen in den Wahlmonaten im Frühling verreisen, vermutet das Landesamt. Frauen und Männer nutzten die Briefwahl ähnlich.