Karlsruhe/Stuttgart Städte brauchten wenig Streusalz

DPA 21.03.2016
Gerade mal 500 Tonnen Streusalz hat die Stadt Karlsruhe diese Saison verbraucht - dank des milden Winters. Im Vorjahreszeitraum seien rund 2000 Tonnen verwendet worden, sagte ein Stadt-Sprecher.

Vorrätig waren 6500 Tonnen. Auch die verbrauchten 500 Tonnen seien bereits nachgeliefert worden. In Stuttgart rückte der Winterdienst zwischen November und Dezember elf Mal aus, insgesamt wurden auch hier nur rund 200 Tonnen Salz verbraucht. Bei den Fahrten gehe es auch nicht nur um Schnee, sagte eine Sprecherin. "Sie sind zum Beispiel auch bei überfrierender Nässe unterwegs." In Ulm wurden dagegen 3900 Tonnen Salz verbraucht, allerdings von Januar bis Dezember 2015. Aktuellere Zahlen nannte die Sprecherin nicht.

Der Winter 2015/16 ist nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes einer der vier mildesten seit Beginn der Aufzeichnungen 1881.