Buchenbach/Hinterzarten Sperrungen und Staus im Höllental

Buchenbach/Hinterzarten / DPA 01.02.2016
Reisende haben am Wochenende im Südschwarzwald Geduld und starke Nerven beweisen müssen: Die Höllentalbahn fuhr nach einem Erdrutsch nicht mehr und auf den verschneiten Bundesstraßen steckten mehrere Laster fest.

Es dauerte Stunden, bis Räum- und Streufahrzeuge die Wege zu den Wohnhäusern in dem Tal vom Schnee befreiten. Für den Durchfahrverkehr war die B 31 gesperrt. Nur noch die rund 450 Anwohner des Buchenbacher Ortsteils Falkensteig durften das Höllental zwischen Hinterzarten und Buchenbach befahren. Der andere Verkehr wurde umgeleitet.

Nachdem in der Nacht zum Freitag ein Erdrutsch bei Buchenbach die Zugstrecke lahmgelegt und einen Großeinsatz von Rettungskräften ausgelöst hatte, beobachteten am Wochenende Geologen den Hang. Weiterhin drohten Felsen und Erde auf Straßen und Gleise zu stürzen. Da bis am Sonntag noch kein technisches Frühwarnsystem eingerichtet worden sei, habe die Polizei die B 31 sperren müssen, sagte ein Sprecher.