Die SPD-Landtagsfraktion hat Pläne für eine Wohnungsbaugesellschaft des Landes ausgearbeitet. Das Konzept sei am Dienstag auf der Klausur der Oppositionsfraktion in Überlingen beschlossen worden, sagte eine Fraktionssprecherin und bestätigte einen Bericht der „Stuttgarter Zeitung“ (Mittwoch). „Die Wohnungsnot im Land nimmt immer weiter zu und immer mehr Menschen, darunter viele Familien mit kleinen Kindern, suchen händeringend nach einer bezahlbaren Wohnung“, sagte Fraktionschef Andreas Stoch.

Das Konzept sieht eine mit 320 Millionen Euro ausgestattete Landesgesellschaft „BWohnen“ vor. Sie soll nach der im Sommer im benachbarten Freistaat gegründeten „BayernHeim“ landeseigene Flächen entwickeln, auf denen bis zu 10 000 Wohnungen entstehen könnten.