Stuttgart SPD fordert wirksame Schritte gegen Feinstaub

dpa 30.06.2016

Wenn die gesundheitsschädlichen Partikel weiter nicht verbannt werden könnten, müssten Fahrverbote als allerletztes Mittel erwogen werden. Die übrigen Fraktionen sehen Fahrverbote noch skeptischer. Auch Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) wies Spekulationen zurück, er lege es auf Verbote in der Landeshauptstadt an: "Ich wache nicht jeden Morgen auf und denke, wie kann ich die Autofahrer ärgern."