Social Media So witzig twittert die Polizei Heilbronn

Heilbronn / hgf 26.07.2018

„Wir möchten aufzeigen, wie ein ganz normaler Tag bei uns aussieht“, begründete Pressesprecher Achim Küller eine bisher in Deutschland einmalige Aktion. Von 6 bis 18 Uhr veröffentlichte das Heilbronner Polizeipräsidium gestern jeden Notruf über Twitter unter #12hPolizei, anonymisiert und meist mit einem Augenzwinkern kommentiert, „Viele Leute wissen gar nicht, mit welchen Dingen des täglichen Lebens sich die Polizei beschäftigen muss“, sagte Küller.

Das Social Media Team wertete die Meldungen aus. Bereits für den ersten Notfall war die Polizei gar nicht zuständig. Die Belegschaft eines Betriebs in Obrigheim wusste nicht, wie die Alarmanlage ausgeschaltet werden kann. Ein klarer Fall für die Sicherheitsfirma, denn der Polizei ist der Code nicht bekannt.

Fahrerflucht, Pkw-Diebstahl, Unfälle, Einbrüche, Randalierer, gestürzte Personen, Brände, überfahrene oder ausgebüxte Tiere, Container auf der Straße, Familienstreit, Ölspur, blockierte Müllabfuhr, Hausverbot im Freibad, obskure Fotografen – zwischen Wertheim am Main und Lauffen am Neckar rücken Streifen aus.

Über die  110 gehen in Heilbronn monatlich rund 10 000 Notrufe ein.

So witzig zwitschert die Polizei

6:34 Uhr:  #Heilbronn
Patient gefällt‘s im Krankenhaus zu gut, er möchte nicht verlegt werden. Auch hier helfen wir gerne und zeigen ihm den Weg.

9.39 Uhr: #Öhringen
„Oink Oink uns ist viel zu warm hier drin“. Anhänger mit Schweinen steht in der prallen Sonne. Wir eilen hin, um zu helfen.

13:17 Uhr: #Weinsberg
Die Sonne scheint, es regnet
Unfälle. Auf einem Parkplatz an
der #A6 ist ein Lkw auf ein Fahrzeug aufgefahren.

13:41 Uhr: #Künzelsau
WIR WOLLEN NICHT MEHR ÜBER UNFÄLLE SCHREIBEN! Leider ist wieder einer passiert. Immerhin geht‘s allen gut...

15:13 Uhr: #Leingarten
Unfall in der #Wasserfallstraße, da
will wohl jeder heute hin, gut dann machen wir das auch…

17:31 Uhr: #BadRappenau
Ein Mann ist wohl alkoholbedingt zu Fuß im Graben gelandet. Jetzt müssen wir noch herausfinden, warum er sich die Klamotten vom Leib reißt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel