Berlin Seehofer: Widerstand in Ellwangen ist empörend

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: Ralf Hirschberger/Archiv
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Foto: Ralf Hirschberger/Archiv © Foto: Ralf Hirschberger
Berlin / DPA 03.05.2018

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Widerstand von Asylbewerbern gegen die Abschiebung eines Togoers in Baden-Württemberg als „Schlag ins Gesicht der rechtstreuen Bevölkerung“ bezeichnet. Der CSU-Politiker sagte am Donnerstag in Berlin, für ihn sei klar, „dass das Gastrecht nicht mit Füßen getreten werden darf“. Er betonte, „dass ich politisch voll hinter den Maßnahmen der baden-württembergischen Sicherheitsbehörden und der Polizei stehe“. Die empörenden Widerstandshandlungen müssten „mit aller Härte und Konsequenz verfolgt werden“.

Asylbewerber hatten in der Nacht zum Montag in Ellwangen die Abschiebung eines Mannes aus dem westafrikanischen Kleinstaat Togo mit Gewalt verhindert. Die Polizisten brachen den Einsatz ab. Am Donnerstagmorgen wurden dann bei einem Großeinsatz der Polizei mehrere Männer in der Unterkunft in Gewahrsam genommen. Dabei wurde auch der gesuchte 23 Jahre alte Asylsuchende aus Togo gefunden und identifiziert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel