Freiburg Sechs nigerianische Flüchtlinge in Laster illegal eingereist

Freiburg / DPA 16.04.2018

Sechs Menschen aus Nigeria sind mit einem Lastwagen illegal von Italien nach Freiburg gereist. Vier Männer und zwei Frauen hatten sich auf der Ladefläche eines Lastwagens versteckt, der mit einem Güterzug im Freiburger Güterbahnhof ankam, wie die Polizei am Montag mitteilte. Auf der Fahrt vom Güterbahnhof zum Autobahnzubringer Freiburg-Nord, hörten die beiden Fahrer des Lastwagens Klopfgeräusche und entdeckten die Flüchtlinge. Sie informierten die Bundespolizei.

Die Beamten fanden heraus, woher die Menschen kamen, obwohl sie keine Papiere dabei hatten. Die sechs Menschen im Alter von 22 bis 29 Jahren befinden sich zwar schon im italienischen Asylverfahren, beantragten nun aber auch in Deutschland Asyl. Sie wurden in die Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber nach Karlsruhe gebracht. Wegen der illegalen Einreise wurde gegen sie Strafanzeige erstattet.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, sind in diesem Jahr bereits etwa 80 Menschen mit Güterzügen illegal nach Baden-Württemberg eingereist.

Mitteilung der Polizei