Unterensingen Schwelbrand in Flüchtlingsheim

Unterensingen / DPA 19.02.2016
Im offenen Rohbau einer geplanten Flüchtlingsunterkunft in Unterensingen (Kreis Esslingen) hat es am frühen Donnerstagmorgen gebrannt.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand brach das Feuer in einem Zimmer im Erdgeschoss aus, breitete sich aber nicht weiter aus. Dort konnten mutmaßlich Spuren eines Brandbeschleunigers festgestellt werden. Das teilten Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Reutlingen mit. Der Rauch des Schwelbrandes hat demnach auch den Flur des Gebäudes beschädigt. Der Brand konnte durch die Feuerwehr rasch gelöscht werden. Weitere Untersuchungen laufen derzeit.

Ersten Schätzungen zufolge beläuft sich der Sachschaden auf rund 15.000 Euro. Personen wurden demnach nicht verletzt. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen und sucht Zeugen.